In Zell a. H. gibt es jetzt einen Panorama-Kneipp-Rundweg

Das Wasser ist Kneippianer’s Lust

– Erneuerung der Wassertretstelle im Herrenholz mit einem erfrischenden Fest gefeiert

von Hanspeter Schwendemann

Mit großem Engagement hat sich der Kneippverein dafür eingesetzt, die in Zell bestehenden Wassertretstellen zu einem offiziellen Panorama-Kneipp-Rundweg zusammenzufassen. Zweiter Grund zum Feiern war die Neugestaltung der Wassertretanlage im Herrenholz.

Um die neugestaltete Anlage versammelten sich am Freitagnachmittag viele Mitglieder des Zeller Kneippvereins mit ihrer Vorsitzenden Marianne Burger. Auch Ehren-Vorsitzender Helmut Zimmermann, der langjährige zweite Vorsitzende Dr. Rieber, Bürgermeister Günter Pfundstein, Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner und Stadtbaumeister Roland Keifel zählten zu den Gästen.
Vereinsvorsitzende Marianne Burger erinnerte in ihrer Ansprache daran, dass die Gründung des Zeller Kneippvereins eng mit der Entstehung der Wassertretstellen verbunden ist.

Der Kneippverein ist inzwischen auf 160 Mitglieder angewachsen und die Naturheilkunde von Pfarrer Sebastian Kneipp ist nach wie vor aktuell. Dies führte zur Idee, dem Rundweg um das Zeller Städtle einen neuen Namen zu geben. Die tollen Ausblicke gaben ihm vor vielen Jahren seinen ersten Namen. Gemeinsam entwickelten der Kneippverein Zell, die Tourist-Information und der Zeller Schwarzwaldverein den Namen »Panorama-Kneipp-Rundweg« und passend dazu  einen Wanderflyer.

In ihrer Ansprache dankte Vorsitzende Marianne Burger allen voran der Stadt Zell und dem Bauhof für die Neugestaltung der Herrenholz-Kneipp-Anlage und der Tourist-Info und dem Schwarzwaldverein für die gute Zusammenarbeit. »Dies ist für die Stadt eine tolle Sache«, bedankte sich Bürgermeister Günter Pfundstein bei den Mitgliedern des Zeller Kneippvereins für die Ausweisung des Rundweges mit dem neuen Namen.
Viele der Gäste nutzten an diesem heißen Sommertag zum Abschluss der Feierstunde die Gelegenheit, sich im kühlen Nass der Wassertretstelle zu erfrischen oder im Sandsteinbrunnen einen Armguß vorzunehmen. Derweil sorgten die Kneippvereinsmitglieder mit kühlen Getränken, Obst und Gebäck für weiteren Genuss.