»Feuer und Wasser« im Herrenholz: »Zelli«-Tage mit dem Kneippverein

Von Petra Nitzschke

Jeder Ferientag ist ein »Zelli«-Tag – so auch am 2. August und nochmals am gestrigen Dienstag. Der Kneippverein Zell hatte die Kinder zum Thema »Feuer und Wasser« in die Naherholungsanlage »Herrenholz« eingeladen.

Fang- und Laufspiele, Wald­erkundung, Stöcke schnitzen zum Stockbrot backen und Traumfänger anfertigen waren die Angebote am ersten Nachmittag des Kneippvereins. 25 Kinder von 6 bis 12 Jahren hatten sich an der Herrenholzhütte eingefunden, um gemeinsam an der frischen Luft die Zeit zu verbringen.

Nach einer Vorstellungsrunde, in der jeder erzählte, was er (oder sie) gern tut, begannen die Kinder mit einem Fangspiel im Kreis. Sie suchten sich aus, was sie zuerst machen wollten, und im Nu waren alle in einer Gruppe beschäftigt. Im Laufe des Nachmittags wechselten die Kinder problemlos von Angebot zu Angebot. Es war zwar kühl, aber angenehm, um sich draußen aufzuhalten und manches Neue zu entdecken.

In der Hütte entstanden – teilweise mit etwas Hilfe der Betreuer – fantasievolle und individuelle Traumfänger, sodass alle Teilnehmer am Schluss etwas zum Zeigen mit nach Hause nehmen konnten – und hoffentlich Erinnerungen an einen kurzweiligen Nachmittag. Da es nette, liebe Kinder waren, war das Wetter gnädig und es fing erst gegen 16.30 Uhr an zu regnen. Das leckere Stockbrot machte den Regen zur Nebensache und die Bastler in der Hütte merkten nichts davon. Pünktlich kamen Eltern und Omas die Kinder abholen und bei der Verabschiedung konnte man hören »Tschüs bis zum nächsten Mal«.

Wasserbomben und Dracheneier

Gestern war es dann wieder soweit. Auch dieses Mal trafen sich die Kinder zum »Zelli«-Tag mit dem Kneippverein an der Herrenholz-Anlage zu dem Thema »Feuer und Wasser« – und das Wetter passte großartig dazu: die Sonne brannte, sodass sich alle gerne ausgiebig mit Wasser beschäftigten: Richtiges Wassertreten und Wassergüsse, Werfen und Fangen von kleinen Wasserbomben und Ausprobieren der zuvor angefertigten Segelboote aus Korken. Die Freude war groß, als wirklich alle schwammen und bei leichtem Wind richtig segelten.
Die Zubereitung von leckerer Kräuterbutter steigerte die Vorfreude auf die »Drachen­eier« – mit Ton ummantelte Kartoffeln, die in der Glut eines Lagerfeuers garten. Der Nachmittag war schnell vorbei, die Teilnehmer hatten gerade noch Zeit, ihre heißen Kartoffeln zu verzehren, als die Eltern ihre etwas schmutzigen, müden und glücklichen Kinder abholen kamen.